Burkard

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Zu einer Klassenreise 1977 schenkte mir mein Vater seine Agfa Optima. Später kam eine eigene Spiegelreflex dazu. Ich fotografierte zuerst Farbdias, hauptsächlich Landschaften. Nach einigen Jahren stieg ich auf SW um, eine zweiäugige Mittelformat- Kamera und ein eigenes Labor kamen hinzu. Irgendwann trat eine lange Pause ein, bis ich mir Anfang 2011 eine Digi gekauft habe, die alte Leidenschaft ist wieder da. Bis heute liegt der Schwerpunkt meiner Fotografie bei Architekturaufnahmen. In den alten Kathedralen bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Perspektiven, halte aber auch Details im Bild fest.

Ein weiteres bevorzugtes Thema sind Landschaftsaufnahmen, am liebsten die langen und endlosen Strände an der Ostsee. Besonders begeistert mich das Totholz, das am Ende des Winters auf den Stränden liegt.
Ebenso kann ich mich für alte Technik, die Spuren alter Industrieanlagen, Reste von Bahnanlagen und stillgelegte Tagebaue begeistern. Was ehemals Menschenwerk war, holt sich die Natur wieder zurück.

Meine Kameras

Ich entschied mich für das MFT System, weil  iese Kameras eine überzeugende Abbildung liefern. Eine Spiegelreflex ist mir viel zu klobig. Seit fast zwei Jahren besitze ich eine Olympus Pen, inzwischen kam eine OM-D  hinzu. Sehr gerne verwende ich an diesen Kameras meine alten Rokkore, die sich auch im digitalen Zeitalter durch eine hervorragende Abbildungsleistung auszeichnen.

Der Fotograf- frei nach Andreas Feininger
Olympus Pen mit Minolta Rokkor 2.5 100mm